Der erste Geburtstag

16. Februar 2018

von Janina Weser, unserer Blogger-Perle von perlenmama.de.

Der erste Geburtstag – Ein Fest für die Kleinen, aber eben auch für die Großen.

Der erste Geburtstag ist ja schon etwas ziemlich Besonderes, aber auch etwas seltsam. Das Geburtstagskind selber hat ja eigentlich noch keine Ahnung, was los ist und schaut mit großen Augen all die Luftballons, den Kuchen, die (oftmals immense) Geschenkeflut und die ganzen Gäste an und weiß nicht wie ihm geschieht. Die Eltern hingegen erleben den ersten Geburtstag oft mit einer geballten Ladung Melancholie, denn das erste Jahr ist nun in Retrospekt quasi an einem vorbei gerast. Man hatte sich gerade an den Gedanken gewöhnt, dass da nun ein Baby bei einem eingezogen ist und Schwupps, sind sie kein Baby mehr (jedenfalls offiziell). Wie kann das nur sein? „Sie werden so schnell groß“.

Sehr anschaulich kann man diese Gefühle mit dem Rest der Gästeschar teilen, in dem man ein Foto aus jedem Lebensmonat des Geburtstagskindes ausdruckt und präsentiert, entweder an einer Girlande, oder in Form einer großen 1, die man an die Wand klebt. Da kann man ziemlich kreativ werden, aber ist eine sehr schöne Deko-Idee und zeigt den Gästen auch nochmal, wie schnell das Ganze ging und wie sehr sich der/die Kleine im ersten Jahr verändert hat. Außerdem kann man die Fotos später als Erinnerung in ein Fotoalbum kleben, was ein sehr schönes Keepsake ist.

Eine weitere Idee, die ich schon bei der Großen eingeführt habe, ist das Geburtstagsshirt. Da kann man auf Seiten wie Dawanda schnell fündig werden und das Shirt seiner Wahl mit dem Namen des Geburtstagskindes und einer 1 personalisieren lassen. Ich hebe diese Shirts dann auf und die Kids bekommen sie dann zum 18. Geburtstag als Erinnerung. Und das Geburtstagsoutfit steht auch schon.

Nun zum Kuchen. Eine Tradition aus Amerika, die auch hier bei uns immer populärer wird, ist der sogenannte „Cakesmash“. Hier bekommt das Geburtstagskind einen eigenen kleinen Kuchen mit Frosting, dass es dann mit viel Liebe und Sorgfalt zermatschen und essen kann. In den USA sind die Cakesmashfotos am ersten Geburtstag ein Muss und dieser Moment wird regelrecht zelebriert. Meistens wird hierzu aber das Geburtstagskind ausgezogen und danach erstmal gebadet, damit das Geburtstagsoutfit nicht komplett ruiniert wird. Meist ist dies auch der erste Moment, an dem der/die Kleine einen Kuchen mit Zucker essen darf. Wer dies jedoch noch nicht möchte, wird bei der Suche nach zuckerfreien Kinderkuchen auch schnell fündig, es gibt tolle Kinderkuchen mit Honig (der darf ja nun auch gegessen werden) oder Banane gesüßt.

Kommen wir zu den Geschenken. Wie schon gesagt findet sich das Geburtstagskind schnell in einer regelrechten Geschenkeflut wieder. Bei uns hat es sich bewährt, die Geburtstagsgästen im Vorfeld darum zu bitten eher eine Kleinigkeit zu schenken und nach Wunsch etwas für die baldigen größeren Anschaffungen beizusteuern (der nächste Kindersitz, die ersten Schuhe, etc.). Das dämmt das Ganze etwas ein und man bekommt eher etwas „Praktisches“ als einen Haufen Zeug, der rumsteht und/oder einen fürchterlichen Krach macht. Wenn Oma und Opa vielleicht aber doch gerne etwas Größeres schenken wollen, dann passt nun ein Lauflernwagen, Bobbycar, Lernturm oder ein Plantschbecken/Wasserspieltisch für den Sommer sehr gut.

Auch die Gästeliste bedarf einiger Gedanken. Viele wollen beim ersten Geburtstag dabei sein. Bei uns hat es sich bewährt, lieber einmal öfter klein zu feiern, als bei einer großen Feier alle einzuladen. Davon haben weder die kleine Hauptperson des Tages, noch die Gäste oder Eltern etwas. Wir feiern am Tag selber mit den Großeltern und Geschwistern, später mit Paten und anderen Freunden und haben diesmal noch einmal klein mit drei Freunden aus der Kindertagespflege gefeiert. Das hat so am Besten gepasst und jede Feier war klein, gemütlich, entspannt und sehr schön.

Generell sei gesagt, dass vor allem beim ersten Geburtstag weniger oft mehr ist und man darauf achten sollte, dass das Geburtstagskind nicht völlig überreizt und durcheinander ist. Das kann auch mit einem Jahr noch in einem kleinen oder größeren Melt-Down enden und das wäre kein schönes Ende für einen solch besonderen und erinnerungswürdigen Tag.


Autorin: Janina Weser, unsere Blogger-Perle von perlenmama.de, schreibt hier für VITALSANA eine regelmäßige Kolumne, in der sie uns Einblick in Ihr Familienleben gibt, sowie Tipps und Gedanken teilt. Hier können Sie mehr über Janina Weser erfahren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend