Auf die sanfte Tour

1. Dezember 2017

Erkältungen bei Kindern natürlich behandeln

Denken Sie auch manchmal, dass es jetzt dann mal reicht mit Erkältungen in der Familie? Vor allem Eltern mit Kindern in Kita oder Grundschule entsorgen in der kalten Jahreszeit gefühlte Zentner von Papiertaschentüchern. In heftigeren Fällen sind dann immer wieder mal ein Besuch beim Kinderarzt und ein Antibiotikum fällig. Das geht uns genauso. Aber oft behandeln wir unsere Kinder auch sehr erfolgreich und ganz sanft mit bewährten Hausmitteln. Tauschen Sie sich dazu auch gerne mit anderen Eltern aus? Wir auch. Deshalb kommt hier unsere Hitliste zur natürlich sanften Behandlung von Erkältung bei Kindern:

Inhalieren
Ist unser persönliches „Best-of“ gegen Husten, Schnupfen und Heiserkeit! Wir nehmen dazu einen einfachen Dampfinhalator aus der Apotheke und füllen ihn mit heißer Kochsalzlösung – Konzentration: neun Gramm Speisesalz auf 1 Liter abgekochtes Wasser. Wir haben auch schon mal Kräuter und ätherische Öle ausprobiert, aber das mochten unsere Kinder nicht. Mit der Kochsalzlösung hingegen klappt es wunderbar. Die Kinder inhalieren geduldig und der Schleim in Nase und Rachen löst sich erfolgreich.

Nasendusche
Um die Nasenschleimhäute feucht zu halten und ihre natürlichen Abwehrfunktionen zu stärken, setzen wir bei aufkommendem Schnupfen auf einmal tägliches Nase duschen. Anfangs war die Prozedur etwas ungewohnt für unsere Kinder, aber inzwischen sind wir alle Routiniers. Wir nutzen die Nasendusche auch vorbeugend – wenn ein Familienmitglied schon erkältet ist und die anderen eine Ansteckung vermeiden wollen.

Zwiebelsäckchen
Ja, ich weiß – es duftet nicht gerade hinreißend. Aber es ist DAS Hausmittel bei Ohrenschmerzen! Und von denen hatten wir schon reichlich im Zuge von Erkältungen in unserer Familie. Die Wunderwaffe ist schnell hergestellt: Wir würfeln dazu eine Zwiebel und erhitzen sie kurz in der Pfanne, damit sich die ätherischen Öle entfalten. Dann wickeln wir die Zwiebelwürfel in ein sauberes Tuch und legen sie – mit einer Mütze fixiert – für etwa eine Stunde auf das betroffene Ohr.

Hühnersuppe
Die legendäre frisch gekochte Hühnersuppe ist Standard im Erkältungswinter unserer Familie. Wir bereiten Sie auf Vorrat zu und frieren Sie ein – und sie hilft immer. Zum einen, weil Hühnersuppe (inzwischen wissenschaftlich bestätigt) das Immunsystem stärkt. Zum anderen, weil Liebe und Fürsorge drinstecken. Das schmeckt man – und es gibt zusätzlich ein gutes Gefühl.

Wadenwickel
Bei diesem Thema wird es Zeit für eine kritische Betrachtung. Denn eine erhöhte Körpertemperatur erfüllt einen wichtigen Zweck in der Immunabwehr und sollte nicht als „Feind“ betrachtet und sofort gesenkt werden. Ich selber habe als Kind viele Wadenwickel erlebt und ich weiß nicht mehr, wie hoch mein Fieber war. Als Mutter möchte ich Ihnen heute dazu raten, Ihren Kinderarzt zu befragen, ab wann er/sie fiebersenkende Maßnahmen für angebracht hält. Ich selber versorge damit nur akut hoch fiebernde Kinder und suche ärztlichen Rat, wenn es nach 24 Stunden nicht besser wird.

Zeit und Zuwendung
Ich bin fest davon überzeugt, dass Hausmittel auch deshalb so gut helfen, weil man Zeit damit verbringt, sie zuzubereiten und anzuwenden. Jeder Patient – ob groß oder klein – genießt die Pflege durch einen liebenden Menschen. Zuwendung ist für mich deshalb mindestens genauso wichtig wie das Mittel, das ich verabreiche. Lesen Sie also Geschichten vor, halten Sie Hände und kühlen Sie heiße Stirne mit nassen Waschlappen. So werden die Liebsten garantiert schnell wieder gesund.

Similar posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to friend